Posts Tagged ‘Kino’

Limitless

2011-05-29

In Limitless bekommt ein, sowohl beruflich als auch privat, erfolgloser Schriftsteller zufällig eine neue Droge in die Hände, die seine Kreativität und sein Denkvermögen scheinbar grenzenlos erscheinen lassen.

Limitless

Bradley Cooper und seine Compagnons spielen "Findet Neo".

Zwei Elemente in Limitless erinnern mich an Fight Club und Trainspotting: Zum einen die Stimme des Erzählers aus dem Off und zum anderen der visuelle Stil, der z.B. die High– von den Down-Szenen trennt und das Morphen bzw. Transformieren einiger Kamerafahrten.

In einigen Szenen dachte ich „Jetzt kommt nicht wirklich, was ich glaube, dass jetzt kommt!“. Diese wirklich clever inszenierten Aha-Effekte sorgen für eine richtig schöne Identifikation mit der Hauptfigur und lassen mich gespannt jeder neuen Wendung entgegen fiebern.

Leider (bzw. natürlich) hat die Geschichte einige Löcher und ist manchmal unlogisch (, sonst könnte man nicht solche skurrilen Szenen konstruieren ;). Trotzdem (oder gerade deswegen) hat mir Limitless sehr gut gefallen. Der Film ist witzig, spannend, actionreich und einfach cool.

Ich werde mir Limitless bestimmt nochmal anschauen und bei meinem Buchhändler nach The Dark Fields von Alan Glynn Ausschau halten, auf dem der Film beruht. Bradley Cooper hat mir sehr gut gefallen, er trägt den Film fast alleine. Nachdem er mit Hangover in die A-Riege Hollywoods aufgestiegen ist, kann er es sich leisten die Filme zu produzieren in denen er mitspielt.

Advertisements

A-Team

2010-08-14

Nachdem ich einige Kritiken gelesen hatte, war ich skeptisch, ob A-Team meinen Erwartungen gerecht wird.
Da die Serie A-Team neben Knight Rider früher meine Lieblingsserie war, hatte ich auf eine witzige, schnelle und unterhaltsame Action-Komödie gehofft. Im Großen und Ganzen bin ich auch nicht enttäuscht worden.

Bradley Cooper, Sharlto Copley, Liam Neeson und Quinton 'Rampage' Jackson überlegen wer vergessen hat die Regenschirme einzupacken.

Bradley Cooper, Sharlto Copley, Liam Neeson und Quinton 'Rampage' Jackson überlegen wer vergessen hat die Regenschirme einzupacken.

Wie erwartet gibt es eine Menge wahnwitziger Action und einen Haufen cooler Sprüche.

Sie versuchen den Panzer zu fliegen.

Die Story ist schnell erzählt aber eigentlich unwichtig: Die vier Veteranen einer Spezialainheit werden bei einem verdeckten Einsatz hereingelegt und kommen hinter Gitter. Die einzige Möglichkeit ihre Unschuld zu beweisen, sehen sie darin auszubrechen und selbst die Hintermänner zu finden.
Auf dem Weg dahin müssen natürlich Dutzende Autos demoliert, unzählige Munition verschossen und ein paar Gebäude in die Luft gejagt werden.

Im Gegensatz zur Serie wird hier vesucht die Charaktere mehrdimensional und facettenreich darzustellen, was total für die Katz ist, weil es aufgesetzt und künstlich wirkt.
Bradley Cooper als Face, Sharlto Copley als Murdock und Liam Neeson als Hannibal haben mir nicht gefallen. Hingegen fand ich Quinton ‚Rampage‘ Jackson als B.A., Patrick Wilson als Lynch und Brian Bloom als Pike echt klasse und schön überdreht.

Was mir wirklich nicht gefallen hat, ist die Szene am Hafen mit dem Containerschiff. Die CGI-Effekte sind schlecht und selbst für diesen Film zu unrealistisch.

Aber alles in allem sehr kurzweiliges, unterhaltsames Popcorn-Kino und bestens geeignet für das Doppel-Ticket im Autokino 😉
Ganz wichtig: Abspann anschauen!

Hangover

2009-07-26

Doug (Justin Bartha) feiert mit seinen Kumpels Phil (Bradley Cooper) und Stu (Ed Helms) und seinem zukünftigen Schwager Alan (Zach Galifianakis) seinen Junggesellenabschied in Las Vegas.

Zu Beginn des Abends.

Zu Beginn des Abends.


Die Jungs beginnen den Abend mit einer Runde Jägermeister auf dem Hoteldach und wachen am Morgen in ihrer verwüsteten Hotelsuite auf, inklusive Tiger im Badezimmer und Baby im Wandschrank aber exklusive Doug, dem Bräutigam. Alle haben einen Kater (Hangover) und können sich an nichts mehr erinnern, das nach dem Abendessen passiert ist. Da die Hochzeit am nächsten Tag stattfindet, haben sie nur wenig Zeit ihren Freund zu finden. Sie versuchen anhand von Bruchstücken die Geschehnisse des Abends und der Nacht zu rekonstruieren.
Am Morgen danach.

Am Morgen danach.

Die Geschiche von Hangover ist eine Mischung aus Very Bad Things, Fear and Loathing in Las Vegas und Vegas Vacation. Obwohl die Geschichte also nicht sehr originell ist, bietet der Film sehr kurzweilige Unterhaltung. Er hat keine Längen – Action und Gags kommen Schlag auf Schlag und treffen auch zielsicher auf den Punkt. Die Szenen sind nicht nur eine Aneinanderreihung von skurrilen Situationen, sondern dienen desweiteren dazu die Charaktere und die Handlung voran zu bringen.

Ich habe sehr viel gelacht, wurde sehr gut unterhalten und kann den Film nur wärmsten Empfehlen.

Watchmen

2009-03-14

Bei Comicverfilmungen hat man als Zuschauer zwei Möglichkeiten: entweder man hat den Comic (graphic novel) gelesen oder nicht. Jetzt weiß ich nicht ob mir Watchmen so gut gefallen hat weil ich die 12 Bände nicht gelesen habe. Aber das spielt eigentlich keine Rolle, da der Film meines Erachtens keine Vorkenntnise über die Geschichte oder die Figuren erfordert.
Die Geschichte besteht aus zwei Hauptsträngen: Zum einen ist in einem fiktiven 1985 Nixon zum dritten Mal Präsident und die Welt steht kurz vor einem atomaren Krieg. Zum anderen wird der Comedian, ein Mitglied der Watchmen (eine ehemalige Gruppe von Superhelden), ermordet und Rorschach, ein anderes Mitglied, sucht den Mörder.

Watchmen - Gruppenbild mit Energiesparlampe

Watchmen - Gruppenbild mit Energiesparlampe


Was mir sehr gut gefallen hat, ist der visuelle Stil des Films. Er ist nicht überladen mit Computereffekten, die Zeitlupen-Szenen nehmen nicht überhand und bei Actioneinstellungen wird keine Wackel-Kamera eingesetzt (was mich bei vielen Actionfilmen total nervt). Die Charaktere sind vielschichtig, menschlich, haben Tiefe und die Beziehungen zwischen den Hauptfiguren machen die eigentliche Dramatik des Films aus. Ich finde die Atmosphäre düster und fast schon existentialistisch – genau passend für einen Film mit Weltuntergangstimmung. Und der Soundtrack ist auch großartig, die Zusammenstellung der Lieder ist vergleichbar mit dem Soundtrack von Forrest Gump. Leider fehlt auf der CD des Watchmen-Soundtracks Nena mit 99 Luftballons ;-( . Ich fand die Stelle im Film klasse als das Lied anfing, insbesondere weil es die deutsche Version war und nicht wie sonst in Hollywoodfilmen üblich die englische Fassung.
Nite Owl II, Silk Spectre II und Rorschach in Watchmen

Nite Owl II, Silk Spectre II und Rorschach in Watchmen


Die 2,5 Stunden vergehen wie im Flug und ich habe mich richtig gut unterhalten gefühlt. Ein klarer Kandidat für die DVD-Sammlung.

Der goldene Kompass

2008-04-25

Fantasyfilme sind etwas Tolles. Sie können den Zuschauer in Welten entführen, die aufregend und einzigartig sind, und Wesen erschaffen, die man nur aus Märchen oder Mythen kennt.
Zwei Filme dieses Genres, die dabei spontan einfallen sind Willow und Time Bandits. Obwohl beide Filme (über) 20 Jahre alt sind und ohne Computereffekte auskommen, bieten sie alles was einen guten Fantasyfilm ausmacht.
Daher habe ich mich auch gefreut als Der goldene Kompass auf DVD erschienen ist.
Der goldene Kompass

Gleich zu Beginn gab es aber eine Sache, die mir nicht gefallen hat: die Erklärungen zu den Paralleluniversen, dem Staub und den Dämonen. Meiner Meinung nach war das unnötig, man hätte das auch im Laufe der Geschichte zeigen bzw. erklären können. Die Computereffekte haben mir sehr gut gefallen, weil man sie nicht als solche erkennt. Vor allem die Animation der Tiere ist gut gelungen und sieht wirklich realistisch aus. Der Film besticht in erster Linie durch seinen optischen Eindruck, d.h. durch Szenerie, Kostüme, Bauten usw. Die Rollen sind durchweg hochkarätig besetzt, sogar die Stimme der Tiere werde im Original von Topstars wie Kathy Bates und Ian McKellen gesprochen.
Was jedoch ein bisschen gefehlt hat, ist die Originalität der Geschichte. Philp Pullman hat die Romanvorlage für diesen Film und die beiden Nachfolger geschrieben. Er verwendet in seinem Buch jedoch viele Elemente, die man schon gut kennt:

  • das auserwählte Kind
  • das magische Objekt
  • das allmächtige Böse
  • der prophezeite Krieg
  • usw.

Knut, der kämpfende Eisbär

Für alle, die Herr der Ringe, Harry Potter und Narnia gesehen haben gibt es nicht wirklich viel Neues, aber insgesamt ist der goldene Kompass recht kurzweilig. Wer zwischendrin kurz einnickt muss nicht zurückspulen, in den letzten drei Minuten des Films wird eine Zusammenfassung der Geschichte gegeben, indem die Hauptcharaktere und die Handlungsstränge kurz aufgezählt werden. Sehr praktisch als Vorbereitung auf die nächsten beiden Teile Das Magische Messer und Das Bernstein-Teleskop.
Aber da werde ich auch warten, bis sie auf DVD erscheinen.