Archive for the ‘Fernsehen’ Category

Eurovision Song Contest

2011-05-14

Das Ziel des ESC scheint zu sein 25 möglichst gleichklingende Lieder zu finden. Ich finde das schade, weil ich mich noch an den Grand Prix de la Chanson erinnere, bei dem jedes Lied in der Landessprache vorgetragen wurde.
Aber ich übertreibe ein bisschen, die Lieder klingen nicht alle gleich. Es gibt Euro-Pop, Euro-Dance, Euro-Rock und Euro-Balladen 😉
Lenas Version von Blue Night Shadow finde ich zu unspektakulär und glaube nicht, dass die damit unter die Top 10 kommt.
Moldaus Mischung aus Red Hot Chili Peppers, Balkan-Pop und 7 Zwerge finde ich sympathisch, genauso wie Griechenlands Fusion aus Folklore und Rap – aber Stereo Mike hätte lieber auf griechisch rappen sollen, das klingt um einiges besser (s. hier).

Advertisements

Südafrika wird Weltmeister

2010-06-11

oder Ghana, Nigeria, Elfenbeinküste, Algerien, Camerun, Brasilien.

Es gibt eine einfache Regel wer Weltmeister werden kann:

  1. Der Gastgeber
  2. Ein Teilnehmer vom selben Kontinent wie der Gastgeber
  3. Brasilien

Das kann sogar statistisch belegt werden. Hier sind die Gastgeber und Sieger der letzten 18 Fußball-WM:

  • 1930 Uruguay in Uruguay
  • 1934 Italien in Italien
  • 1938 Italien in Frankreich
  • 1950 Uruguay in Brasilien
  • 1954 Deutschland in der Schweiz
  • 1958 Brasilien in Schweden
  • 1962 Brasilien in Chile
  • 1966 England in England
  • 1970 Brasilien in Mexico
  • 1974 Deutschland in Deutschland
  • 1978 Argentinien in Argentinien
  • 1982 Italien in Spanien
  • 1986 Argentinien in Mexico
  • 1990 Deutschland in Italien
  • 1994 Brasilien in den USA
  • 1998 Frankreich in Frankreich
  • 2002 Brasilien in Südkorea/Japan
  • 2006 Italien in Deutschland

Nun schauen wir wie oft der Gastgeber gewonnen hat: 1930, 1934, 1966, 1974, 1978, 1998 – also sechs Mal. Und wann haben mehr oder weniger direkte Nachbarn des Gastgebers gewonnen: 1938, 1950, 1954, 1962, 1970¹, 1982, 1986¹, 1990, 2006 – neun Mal (¹ = wenn wir Mexico zu Südamerika zählen ;-). Schließlich schauen wir wann Brasilien gewonnen hat: 1958, 1962, 1970, 1994, 2002 – fünf Mal. Brasilien ist das einzige Land, das auch außerhalb seines Kontinents gewonnen hat.

Hier ist die Liste der bisherigen WM-Sieger, sortiert nach der Häufigkeit der Siege:

  1. 5 – Brasilien
  2. 4 – Italien
  3. 3 – Deutschland
  4. 2 – Argentinien, Uruguay
  5. 1 – England

Zusammenfassend kann man sagen, dass Südafrika mit einer Wahrscheinlichkeit von 35% Weltmeister wird. Ein Land aus Afrika mit 82% und Brasilien immerhin noch mit 18% Wahrscheinlichkeit.

Pleonasmus

2008-05-28

Ich dachte ich sehe nicht recht, als neulich der Werbespot für den neuen Schüttel-Shake von Bärenmarke lief. Ich bin bei weitem kein Gegner von Anglizismen, aber man muss es ja auch nicht übertreiben. Schüttel-Shake ist doppelt gemoppelt oder ein Pleonasmus.
Schüttel-Shake
Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Marketing-Experten einiger Firmen ihre Kunden für Idioten halten, denen man erklären muss was shake heißt.

Eurovision 2008

2008-05-25

Gestern war es wieder mal soweit – der ESC hat in Belgrad stattgefunden. Der englisch gesungene Titel Believe des russischen Interpreten Dima Bilan hat das Finale gewonnen.
Über 100 Millionen Zuschauer hatte die Veranstaltung und 43 Teilnehmerländer durften abstimmen. Russland hat 272 von möglichen 504 Punkten erhalten, die Ukraine kam mit 230 Punkten auf Platz zwei und Griechenland mit 218 Punkten auf den dritten Platz. Deutschland wurden von den No Angels mit Disappear vertreten, erhielt 2 Punkte von Schweden und 12 von Bulgarien und landete punktgleich mit Polen und Großbritannien auf dem letzten Platz.
Die 25 Beiträge bestanden hauptsächlich aus eingängigen Popsongs (Russland/1, Ukraine/2, Griechenland/3, Armenien/4, Norwegen/5, Serbien/6, Israel/9, Island/14, Dänemark/15, Albanien/16, Schweden/18, Polen/23, Großbritannien/24, Deutschland/25), zwei Rockliedern (Türkei/7, Finnland/22), einigen ernsteren Balladen (Aserbaidschan/8, Georgien/11, Porgual/13, Rumänien/20) und einer handvoll Exoten bzw. Spaßliedern (Bosnien-Herzegowina/10, Lettland/12, Spanien/16, Frankreich/19, Kroatien/21).
Peter Urban, der Kommentator der ARD, meinte zwar der Aufrtritt der No Angels sei sehr gut gewesen, aber ich fand den Gesang sehr dünn und nicht immer wurden die richtigen Töne getroffen. Außerdem ist die Rocklänge der weiblichen Sängerinnen oft antiproportional zu der Qualität des Liedes, und bei den No Angels hätten die Röcke nicht kürzer und die Oberteile nicht knapper sein können. Der eingesparte Stoff wurde in wehende Tücher umgewandelt, mit denen die Mädels gegen die Windmaschine segelten. Lucy’s Frisur sah aus als hätte Pumuckl die Finger in die Steckdose gesteckt, und Nadja schien kurz vorm Einschlafen zu sein. Ingesamt landeten die No Angels IMHO verdient auf dem letzten Platz, und ohne die 12 Sympathiepunkte aus Bulgarien (Lucy ist Bulgarin) wäre es ein totales Fiasko mit nur 2 Punkten geworden.
Was beim ESC über eine gute Bewertung entscheidet, sind die drei Minuten auf der Bühne und nicht ob das Lied in Deutschland auf Platz vier der Charts war. Wenn sich die Interpretinnen mehr auf die Choreografie als auf den Gesang konzentrieren müssen, leidet die Qualität des Liedes. Deutschland ist als einer der vier größten Geldgeber der EBU automatisch im Fnale und muss sich nicht in den Halbfinals qualifizieren. Es ist fraglich ob sich die No Angels mit ihrem Lied dort durchsetzen hätten können.
Mein Favorit war Israel, aber auf den ersten fünf Plätzen landeten nur englischsprachige Songs. Rund ein Drittel der Beiträge war hauptsächlich in Landessprache, also zwei Drittel wurde auf englisch gesungen.
Alles in allem eine gelungene Show, sehr unterhaltsam und die Qualität der Lieder scheint von Jahr zu Jahr zu steigen. Über die vorhersagbaren Punktevergaben einiger Ländergruppen (Balkan, Skandinavien, ehemalige Sowjetunion) wird bestimmt noch viel diskutiert.

Simpsons feiern Valentinstag

2008-02-19

Die neue Simpsons-Folge erzählt (mal wieder) drei Geschichten zu einem Thema. Diesmal ist es, passend zum Datum, der Valentinstag.
Die Simpsons gehen am Valentinstag auf den Jahrmarkt, damit Homer und Marge knutschen können gehen sie in den Liebestunnel. Bart verwandelt das Wasser in Wackelpudding und die beiden sitzen fest. Um sich die Zeit zu vertreiben, erzählt Homer die Liebesgeschichte von Bonnie (Marge) und Clyde (Homer).
Simpsons - Bonnie und Clyde
Da diese Geschichte kein wirkliches Happy End hat, gibt Marge ihre Version von Susi (Marge) und Strolch (Homer) zum Besten. Hier ist der Gastauftritt von Goofy beonders witzig 🙂 .
Simpsons - Susi und Strolch
Schließlich finden Bart und Lisa die beiden im Liebestunnel und wir sehen Barts Geschichte von Sid (Nelson) und Nancy (Lisa), mit Bart als Johnny Rotten.
Simpsons - Sid und Nancy
Insgesamt ist die Folge recht kurzweilig, aber nichts wirklich Neues.